Bedeutung der ukrainischen Sprache / Polen schliesst sich Kritik nicht an / Ungarn lenkt von eigenen Problemen ab

Tagesaktuelles Ukraine Nachrichtenportal

Bedeutung der ukrainischen Sprache / Polen schliesst sich Kritik nicht an / Ungarn lenkt von eigenen Problemen ab

Beitragvon Redaktion » Dienstag 26. September 2017, 19:32

Ukrainisches Bildungsgesetz
Bedeutung der ukrainischen Sprache / Polen schliesst sich Kritik nicht an / Ungarn lenkt von eigenen Problemen ab

Bild

Die Kenntnis der ukrainischen Sprache, ist entscheidend für die nationale Sicherheit der Ukraine, sagte Außenminister Pavlo Klimkin, inmitten verärgerter Reaktion von einer Reihe von osteuropäischen Staaten, mit ethnischen Minderheiten in der Ukraine.

Dies berichtet Interfax-Ukraine.

"Wir müssen sowohl die ukrainische,- als auch die Sprachen der Minderheiten schützen. Allerdings gibt es Bürger der Ukraine, die kein Wort Ukrainisch beherrschen. Die Frage des Ukrainischen, ist ein wichtiges Thema für unsere Einheit und die nationale Sicherheit", sagte der ukrainische Aussenminister.

Klimkin merkte unmissverständlich an, dass wenn Ukrainer die zu ethnischen Minderheiten gehören und nur nebenbei in ukrainischer Sprache unterrichtet-, wobei alle anderen Themen in den jeweiligen Minderheitensprachen gelehrt werden, "dies in der Vergangenheit und Gegenwart, zu einer auffallend schlechten Kenntnis der ukrainischen Sprache, durch davon betroffene Schulabgänger führte". "Dieser Umstand, beschränke deren Chancen auf Bildung und Arbeitsplätze, in der Ukraine enorm".

Polen will sich den Kritikerländern nicht anschliessen

Die polnischen Behörden haben sich noch nicht für eine entgültige Stellungnahme zum neuen Bildungsgesetz der Ukraine entschieden. Polen lehnt voreilige Kritik allerdings ab. Dies wurde von dem Botschafter Polens, Jan Piekło, in Lublin, während des Kongresses der osteuropäischen Initiativen erklärt.

"Polen hat sich nicht dem Brief der Länder angeschlossen, die sich gegen das Gesetz ausgesprochen haben. Wir warten auf ein Treffen mit Hrynevych [ukrainische Bildungsministerin], wo wir zuerst ihre Meinung hören wollen", sagte der Botschafter.

Im Gegenzug sagte der ehemalige polnische Bildungsminister, Krzysztof Stanowski, dass er die ukrainische Position, sehr gut verstehe. Es ist wichtig, dass alle Personen, die Sprache ihres Wohnlandes beherrschen müssten. Ihm zufolge, sollten auch alle Personen, die in Polen leben, ihre Schul-,Studiums-, und Ausbildungsprüfungen, ausschließlich in polnischer Sprache absolvieren.

Hysterische Äusserungen aus Ungarn, dienen der Ablenkung eigener Probleme

"Die Aussagen aus Ungarn, bezüglich der Ablehnung aller Hilfsmaßnahmen auf dem Weg zur Eurointegration, wegen der Unterzeichnung des neuen Bildungsrechts, sind mit den Wahlen in naher Zukunft in diesem Land verbunden, so soll auch die Aufmerksamkeit der eigenen Probleme mit der EU, abgelenkt werden", äusserte heute der stellvertretende Leiter der Verwaltung des Präsidenten der Ukraine, Kostiantyn Yeliseev, zu Radio Liberty.

"Alle diese hysterischen Äußerungen von der ungarischen Seite, sind mit den Parlamentswahlen in Ungarn verbunden, die im nächsten Jahr stattfinden werden und dem Wunsch Ungarns, die Aufmerksamkeit von den bestehenden Problemen mit der EU, insbesondere im Zusammenhang mit den Migrationsfragen, zu überwinden", sagte Yeliseev.

"Wir sollten nun zeigen, dass wir eine große europäische Nation sind, dass wir unsere eigenen nationalen Interessen haben und wir unser eigenes Rückgrat besitzen. Es ist unmöglich, uns auf diese Weise zu brechen", betont der stellvertretende Verwaltungsleiter, des Präsidenten der Ukraine.

Kategorie:

Unterstützen sie uns & deaktivieren sie ihren Adblocker, auf dieser Seite!

  • AUCH INTERESSANT:
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Ukraine-Journal“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste